Ausflugsziele

>

Das Pfarrwitwenhaus Groß Zicker wurde 1719/20 gebaut und ist damit eines der ältesten Wohnhäuser Rügens. Das denkmalgeschützte Wohnhaus im Dorf Groß Zicker gehört zur Gemeinde Gager und befindet sich im Südosten der Insel Rügen.

Die Namensgebung basiert auf der im 18. Jahrhundert üblichen Praxis dass eine Pfarrwitwe von dem Nachfolger, einem ledigen Pfarrer, geheiratet werden musste um deren Versorgung zu sichern. Der dänische König Friedrich IV. lehnte diese Vorgehensweise ab und setzte verheiratete Pfarrer ein. Zugleich ordnete er den Bau eines Wohnhauses zur Versorgung der Pfarrwitwen an. Das Haus befindet sich nach wie vor in Kirchenbesitz und wird als Museum sowie für Ausstellungen genutzt.

Die Selliner Seebrücke auf Rügen gilt als eine der schönsten und bekanntesten Seebrücken Deutschlands. Die erste Landungsbrücke wurde 1906 eingeweiht und war ca. 508 m lang. Nach der Beschädigung durch Packeis und der Zerstörung der ersten Brücke durch einen Brand wurde 1925 eine neue rund 500 m lange Seebrücke gebaut. 1978 musste der marode Brückenkopf samt Aufbauten abgerissen werden. 1992 erfolgte der aufwendige Wiederaufbau nach den Vorbildern der Seebrücken-Bauten von 1906 und 1925. Nach sechsjähriger Bauzeit wurde die Seebrücke Sellin 1998 wiedereröffnet.